Sonntag morgen am Alsterwanderweg….

Auch wenn Waldbaden nicht grade Baden im Waldsee bedeutet, ist die Kombination von Wald und Wasser besonders wohltuend für mich und gerade im Moment bin ich immer wieder glücklich ganz in der Nähe des Alsterwanderweges zu wohnen. 

Auf meistens beiden Seiten des Alsterflusses, der 56 km lang von der Hamburger Innenstadt bis zur Alsterquelle nach Henstedt-Ulzburg führt, befinden sich Parkanlagen, Waldstücke und viele kleine Moorgebiete mit kleinen Teichen, Tümpel oder auch größeren Seen. 

Und Sonntag morgen um 8 Uhr waren nur sehr wenig Menschen unterwegs, das war wunderschön….

Spielplätze zu – dann wird der Stadt-Wald ein Platz zum Spielen und Leben….

Familienplatz mit Hängematte

Seid letzter Woche entstehen in den Waldgebieten Hamburgs immer mehr Familienplätze, an denen sich Eltern und Kinder niederlassen, sich Hütten und Klettergerüste bauen und sogar Hängematten zwischen den Bäumen aufspannen – das ganze natürlich mit eingehaltenem Mindest-Abstand zu den Nachbarn 😉

Kinderlachen ist in der Luft und es wirkt wie ein Dorf in dem alle etwas zu tun haben und eine wunderbar friedliche Atmosphäre breitet sich aus…..

Und wir entdecken am Sonntag morgen mit Milan so viele Versteckmöglichkeiten und Balancierbäume und besuchen die verschiedensten Hütten, deren Bewohner wohl noch woanders am frühstücken sind…