Wanderung nach dem Regen in den Harburger Bergen

Einer Wanderempfehlung der Hamburger Morgenpost folgend, machten wir uns am Sonntag auf, den Wildpark Schwarze Berge außen zu umwandern, für den wir ja eigentlich  eine Jahreskarte haben – aber noch Ist er geschlossen…

Und auf Anregung meiner Waldbadekollegin Ines Wegener, fingen wir an die verschiedensten Grüntöne zu suchen und zu benennen, denn der Kontrast und Farbfrische des Frühlingsbuchengrün gegenüber dem Dunkelfichtengrün oder sogar braungrün der Stämme stach fast ins Auge.

Und vor allem das Moos leuchtete uns an in allen erdenklichen Grüntönen. Mitnichten gibt es nur ein moosgrün und jedes Moosart hat sogar in sich noch unterschiedlichste Grüntöne.

Wir fanden auch noch viel mehr Grüntöne, nachdem wir einmal angefangen haben Begriffe zu finden: Kleegrün, lindgrün, maigrün, birkengrün, helles farngrün und als dann die Sonne raus kam lichtgrün! Und als letzte Steigerung staunten wir dann über das absolute hammergrün!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.